Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen
Mediathek:

Mediathek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Hauptbereich

News und Pressemitteilungen

Wohngeldreform ist in Kraft

Autor: Huber
Artikel vom 22.01.2020

Durch die vom Bund beschlossene Erhöhung des Wohngeldes zum 1. Januar 2020 wird das Wohngeld gestärkt. Damit werden mehr Bürgerinnen und Bürger aus einkommensschwachen Haushalten entlastet. 

Das Wohngeld wird als Mietzuschuss oder als Lastenzuschuss an selbstnutzende Eigentümerinnen und Eigentümer geleistet. Die Höhe des Wohngeldes richtet sich nach Haushaltsgröße, Einkommen und Miete beziehungsweise Belastung. Menschen mit geringerem Einkommen werden ausdrücklich ermutigt, bei ihren zuständigen Wohngeldbehörden einen eventuellen Wohngeldanspruch prüfen zu lassen.

Ein durchschnittlicher zwei-Personen-Haushalt, der bisher schon Wohngeld bekommen hat, wird künftig statt 145 Euro rund 190 Euro monatlich erhalten. Dies entspricht einer Steigerung von rund 30 Prozent. Gleichzeit wird die Reichweite des Wohngeldes erhöht und der Kreis der Berechtigten erweitert: Vor allem Familien und Rentner mit geringem Einkommen werden hiervon profitieren. Neben der Anpassung der Wohngeldhöhe werden auch die Miethöchstbeträge angehoben und eine neue Mietstufe VII für Haushalte in Kommunen mit besonders hohem Mietniveau eingeführt.

Ansprechpartner: Stadt Wernau | Rechts- und Bürgeramt | Silvia Schütze | Telefonnummer07153 9345 330 sschuetze(@)wernau.de.