Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen
Mediathek:

Mediathek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Hauptbereich

News und Pressemitteilungen

Corona-Virus: Land verschärft Beschränkungen erneut

Autor: Huber
Artikel vom 25.03.2020

Baden-Württemberg schränkt das öffentliche Leben wegen des Coronavirus weiter ein. Damit sollen die Infektionsketten durchbrochen und das Tempo der Ansteckungen gedrosselt werden.

Die Ministerpräsidenten der Länder haben sich am vergangenen Sonntag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf folgende Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus verständigt.

Diese Beschlüsse gelten nun für ganz Deutschland:

  • Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. mehr>

  • In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter 1. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,50 Metern einzuhalten. mehr>

  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

  • Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben weiter möglich.

  • Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

  • Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich. mehr>

  • In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen. mehr>

·       Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

  • Fahrten aus Risikogebieten nach und durch Baden-Württemberg sind untersagt.

    Fahrten von und zum Arbeitsplatz, zum Wohnsitz und wichtiger Gütertransport sind weiter erlaubt. Das gilt auch für Härtefälle wie beispielsweise ein Todesfall in der Familie.

    Als Coronavirus-Risikogebiete gelten laut dem Robert-Koch-Institut derzeit folgende Länder und Regionen, Stand: 15. März 2020:
    • Italien
    • Iran
    • In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
    • In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
    • In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
    • In Österreich: Bundesland Tirol
    • In Spanien: Madrid
    • In USA: Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York

      Besonders betroffenes Gebiet in Deutschland ist der Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)

      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html