Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen
Mediathek:

Mediathek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Hauptbereich

News und Pressemitteilungen

Restart im Quadrium

Autor: Schmid
Artikel vom 24.06.2020

Nach Wochen des Wartens wegen der Corona-Pandemie hat das Tagungs- und Veranstaltungszentrum im Quadrium grünes Licht für den Restart erhalten: Ab dem 29. Juni können jetzt in der Stadthalle und in den Tagungsräumen im Quadrium wieder Seminare, Schulungen und andere Veranstaltungen stattfinden – wenn auch vorerst mit begrenzter Teilnehmerzahl, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Auch das Rathaus im Quadrium geht ab Montag wieder in Normalbetrieb und ist zu den üblichen Öffnungszeiten für das Publikum geöffnet.  Für den Schutz der Gesundheit aller Veranstaltungsteilnehmer und Besucher sorgen ein ausgefeiltes Hygienekonzept, neue Bestuhlungspläne und moderne Technik. 

"Die Verhältnisse werden nicht so sein wie vor der Corona-Krise", formuliert Claudia Müller. Sie ist im Quadrium die erste Adresse für Veranstalter, Vereine und Kulturschaffende und für die gesamte Abwicklung der Buchungen zuständig. Damit stimmt Müller Gäste und Einheimische auf wesentliche Veränderungen ein. So werden die Besucher mit Bodenmarkierungen und Hinweisschildern durch das Gebäude und die Räume gelenkt und mit Aufklebern auf Abstand gehalten. Getreu den geltenden Verordnungen sei ein Höchstmaß an Hygiene garantiert. Allenthalben stehen Desinfektionsspender bereit, in den Toiletten wurden die Handtrockner abgebaut und durch Einweg-Handtücher ersetzt, jedes zweite Handwaschbecken ist abgedeckt, dass auch in den Sanitärbereichen der Mindestabstand eingehalten wird. Im gesamten Gebäude besteht Maskenpflicht. „Wenn die Gäste allerdings ihre Plätze im Veranstaltungsraum eingenommen haben, können die Mund-Nase-Bedeckungen abgenommen werden“, stellt Müller klar. 

Über 70 Veranstaltungen gestrichen 

In den vergangenen Wochen war neben anderen städtischen Einrichtungen auch die Wernauer Stadthalle geschlossen – nur der Gemeinderat kam dort zusammen, um zu tagen. Die Zeit, in der das Tagungsgeschäft zwangsweise im Dornröschenschlaf verbringen musste, arbeiteten die Verantwortlichen vor allem an Konzepten, mit denen Gäste und Personal vor Infektionen geschützt werden.

Direkt nach der Schließung war man damit beschäftigt, anstehende Veranstaltungen zu verlegen oder zu stornieren. Über 280 Veranstaltungen im Jahr hat das Quadrium zu normalen Zeiten im Programm. Rund 70 mussten bislang gestrichen werden. Das Defizit in der Kasse beziffern die Verantwortlichen aktuell auf einen fünfstelligen Betrag. „Die Zeit des Lockdowns nutzten wir auch, um Reparaturen im Haus vorzunehmen, die bei laufendem Betrieb immer nur schwer zu terminieren sind“, berichtet Müller. 

In absehbarer Zeit keine großen Veranstaltungen 

Je nach Größe des Raums und je nach Art der Bestuhlung ist jetzt eine maximale Personenzahl festgelegt, die sich bei ausreichend Abstand im jeweiligen Veranstaltungsraum aufhalten darf. So dürfen bei Vollbestuhlung in der Stadthalle statt 699 Personen maximal 186 Personen an einer Veranstaltung teilnehmen, im Bürgersaal liegt die mögliche Höchstgrenze bei 29 Personen statt 160. Auch wenn Räume grundsätzlich für private Feiern mit bis zu 99 Teilnehmern angemietet werden dürfen und die neue Corona-Verordnung ab dem 1. Juli Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen mit bis zu 250 Personen möglich mache, gelten die Abstandsregeln eben weiter. Deshalb vermutet Müller, dass in absehbarer Zeit im Quadrium nur kleinere Veranstaltungen stattfinden können. „Auch wenn uns die großzügige Raumaufteilung im Tagungszentrum und in der Stadthalle entgegenkommt – Platz für so viele Personen ist unter Einhaltung der Abstandsregeln bei uns einfach nicht drin“. Bälle und andere Tanzveranstaltungen – mit Ausnahme von Tanzaufführungen - sind weiterhin untersagt, Großveranstaltungen mit über 500 Teilnehmer bis Ende Oktober auf jeden Fall verboten. 

Technische Möglichkeit für Livestreams 

Die technische Ausstattung des Quadrium erlaube es aber in Corona-Zeiten auch, Veranstaltungen mit einem größeren Personenkreis zu teilen. „Wir schaffen auf Wunsch die technischen Möglichkeiten für Livestreams“, betont Claudia Müller. Sollte sich also zum Beispiel die Vorstandschaft eines mietgliederstarken Vereins oder eines größeren Unternehmens in einem der Tagungsräume des Quadrium treffen, könnten die Mitglieder diese Zusammenkunft und alle Diskussionen an ihren heimischen Bildschirmen begleiten. 

Stadtverwaltung kehrt zum Normalbetrieb zurück

Bei der Stadtverwaltung Wernau gelten ab Montag, 29. Juni wieder die regulären Öffnungszeiten. Generell gilt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der üblichen Zeiten für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen. Eine telefonische Voranmeldung ist nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines geeigneten Mund-Nasen-Schutzes ist allerdings Pflicht. Die Eingangstüren zum Bürgerbüro und in den einzelnen Etagen sind wieder geöffnet. Im Bürgerbüro wird ein Wartebereich mit zusätzlichen Sitzgelegenheiten eingerichtet. Etliche Dienstleistungen können aber online oder telefonisch erledigt werden. 

Öffnungszeiten des Rathauses im Quadrium: Montag bis Freitag: 8 Uhr bis 12 Uhr | Montag, Mittwoch und Donnerstag: 14 Uhr bis 16 Uhr | Dienstag: 14 Uhr bis 18 Uhr

Hygieneplan für das Tagungs- und Verwaltungszentrum und die Stadthalle im Quadrium (PDF)

Text | Foto: Sylvia Schmid