News und Pressemitteilungen: Stadt Wernau

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen

Hauptbereich

News und Pressemitteilungen

Theaterspielzeit im Quadrium startet

Autor: Huber
Artikel vom 30.09.2020

Es ist zum Lachen und Nachdenken, zum Zuhören und Genießen, es ist liebenswert, klassisch und aktuell: das neue Theaterprogramm in Wernau, für das die Stadt in Corona-Zeiten ausschließlich Einzelkarten im freien Verkauf anbietet. Das Abo-System ist in dieser Saison ausgesetzt. Tickets können ab sofort online über den Easyticket Service gebucht werden. 

Die Wernauer Theaterreihe im Quadrium ist ungebrochen beliebt. Seit Jahren sind die 618 Plätze in der Stadthalle meist ausverkauft, mehr als 400 Abonnenten gibt es. Doch in der Corona-Pandemie ist alles anders – und das gilt auch für die neue Spielzeit 2020/2021, die im Oktober startet. 

Bei der Planung des Programms bewegte sich die Stadt als Veranstalter „auf dem schmalen Grat zwischen Mut und Vorsicht“, sagt Hauptamtsleiter Andreas Merkle. „Wir wollen und können Theater anbieten – aber eben anders“, machen auch die Organisatorinnen Barbara Freistädter und Andrea Geyer deutlich. 

161 Sitzplätze auf Abstand

Da im Theatersaal der Stadthalle die Abstandsregel von 1,50 Metern eingehalten werden muss, wird zwischen den buchbaren Sitzplätzen immer zwei Plätze freigelassen, auch wenn Theatergäste zu zweit, in einer Gruppe oder mit befreundeten Haushalten kommen. Daraus folgt, dass sich die Zahl der verfügbaren Theaterplätze in der Stadthalle in dieser Saison auf 161 reduziert. 

Abo-System wird ausgesetzt | Einzeltickets werden nur online angeboten

Für die anstehende Spielzeit ist das Abo-System für ein Jahr ausgesetzt und wird automatisch auf die Spielzeit 2021/2022 übertragen. Für die sechs Stücke, die von Oktober bis März aufgeführt werden, gibt es ausschließlich Einzeltickets im Vorverkauf über das Internet. Sie kosten einheitlich 19 Euro. Der Verkauf der Eintrittskarten erfolgt online über das Ticketsystem „Easyticket“ unter www.easyticket.de

Unter dem Veranstaltungsort „Wernau“ finden Interessierte alle sechs Theatervorstellungen mit dem entsprechenden Saal-Plan. Theaterfreunde können sich dann beliebig einen oder auch mehrere freie Sitzplätze auswählen, die gewünschten Eintrittskarten aufs Handy laden oder bequem über den Computer zu Hause ausdrucken. Die Bezahlung erfolgt online – per Lastschrift, Kreditkarte oder Sofortüberweisung. 

Wer keine Online-Möglichkeit hat, darf gerne zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses ins Bürgerbüro im Quadrium kommen. „Wir buchen dann für unsere Theatergäste“, sagen Andrea Geyer und Barbara Freistädter. Mitzubringen sind dafür die Kontaktdaten aller Theatergäste und die jeweilige Bankverbindung. 

Datenerfassung erforderlich

Zur Nachverfolgung von Corona-Verdachtsfällen werden beim Kartenkauf die persönlichen Daten (Name, Vorname und Telefonnummer) aufgenommen. Jede Kartenkäuferin beziehungsweise jeder Kartenkäufer ist verpflichtet, die Daten der ihn/sie begleitenden Person/en anzugeben. Diese Daten werden vier Wochen nach Veranstaltungsende wieder gelöscht. 

Bestehende Theater-Abos müssen für diese Saison nicht gekündigt werden. Die Kündigungsfrist verlängert sich automatisch auf den 16. März 2021. Zur Spielzeit 2021/2022 bekommt jeder Theaterfreund mit Dauerkarte wieder seinen angestammten Platz automatisch angeboten. „Es ist eben eine Sondersaison“, erklärt Bürgermeister Armin Elbl. Aber eine, die wieder „ein erstklassiges Programm bietet“, schwärmt das Stadtoberhaupt. 

Das Programm der Saison 2020/2021 

  • Los geht es am Montag, 12. Oktober 2020 mit dem brandneuen Boulevard-Stück „Ich hasse dich - heirate mich" von Florian Battermann und Jan Bodinus. Es spielt in Covid-Zeiten. Mit herzerfrischender Leichtigkeit erzählen die beiden Theatermacher eine Geschichte in der Krise: Eine Tanzlehrerin (Sarah Matberg) im Homeoffice nervt einen unter ihr wohnenden Sachbuchautor (Florian Battermann). Und eine neugierige Nachbarin (Manon Straché) steht ständig vor der Tür. Eine witzige und charmante Corona-Komödie mit beschwingter Musik und vielen Tipps wie man einer Pandemie mit viel Humor begegnen kann.

  • Am Mittwoch, 4. November 2020 kommt eine Krimi-Komödie von Sabine Misiorny und Tom Müller auf die Theaterbühne nach Wernau.  In dem Ganoven-Stück "Zwei wie Bonnie und Clyde" spielt der bekannte Kölner Kabarettist Ralph Morgenstern neben der Braunschweigerin Sonja Wigger. Ein krimineller Anschlag auf die Lachmuskeln des Publikums, bei dem ein Gag den nächsten jagt.

  • In der Vorweihnachtszeit rockt am Montag, 7. Dezember 2020 die Musikshow „Motown goes Christmas“ die Bühne im Quadrium. Nach dem großen Erfolg von „Motown-Die Legende“ präsentiert das Euro-Studio Landgraf eine Show, die selbst den eingefleischtesten Weihnachtsmuffel zum Schmelzen bringen dürfte: Mal heiter, mal besinnlich widmen sich vier formidable Sänger, begleitet von einer exzellenten Live-Band, den unvergesslichen Christmas-Hits des legendären Labels und den Weihnachtsbotschaften der Motown-Stars.

  • „Altwerden ist nichts für Feiglinge“ heißt das Stück mit Ulli Kinalzik, Silvana Sansoni und Andreas Werth in den Hauptrollen, das am Montag, 18. Januar 2021 gespielt wird. Éric Buffon ist mit dieser neuen französischen Komödie ein kleines Juwel der Unterhaltungskunst gelungen, in der es nicht nur um die späte Liebe geht, sondern auch darum, dass das Leben bis zum letzten Atemzug abenteuerlich und abwechslungsreich sein kann.

  • Mit dem Boulevard-Hit „Meine Braut, sein Vater und ich“ von Gerard Bitton und Michel Munz bringen die Theatergastspiele Fürth Stars aus beliebten Telesoaps mit. Neben der Film- und Fernsehlegende Hansi Kraus („Die Lümmel von der ersten Bank“) sind am Donnerstag, 25. Februar 2021 unter anderem auch die Jungstars des deutschen Fernsehens Sebastian König („Anna und die Liebe“), Christian David Gebert („Anna und die Liebe“, „Unter Uns“) in Wernau zu sehen.

  • Einen Knaller zum Saisonabschluss liefert die Familie Malentes: Sechs Männer in bunter Damenbekleidung, opulente Kostüme mit Strass und Steinchen sowie eine ausgelassene Parodie-Show prägen das Programm. Am Dienstag, 16. März 2021 fegen die „Divas“ in ihrer neuen Travestie-Revue durch die Wernauer Stadthalle und bringen das Publikum zum Toben. 

Nähere Informationen zu den Stücken und Inszenierungen gibt es im neuen Theater-Flyer, der im Bürgerbüro im Wernauer Rathaus erhältlich ist und hier.

Saalöffnung und Pausen
Alle Aufführungen beginnen um 20 Uhr in der Stadthalle im Quadrium. Die Spielstätte ist regelmäßig eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn, also jeweils um 19 Uhr geöffnet. Bei allen Aufführungen sind aktuell Pausen geplant. 

Gastronomie und Pausenbewirtung
Unter den geltenden Corona-Vorschriften gibt es in den Foyers der Stadthalle - vor dem Theaterabend und in den Pausen - ein gastronomisches Angebot (Getränke und Snacks).

Das Restaurant der KücheBar 68 im Quadrium ist an allen Theaterabenden geöffnet (auch an Montagen) und begrüßt die Theaterbesucher vor oder nach der Veranstaltung. Reservierungen telefonisch unter Telefonnummer07153 9298147 oder online unter www.küchebar68.com/reservierung/ 

Parken
Die Parkplätze am Quadrium und im Parkhaus Stadtplatz sind gebührenpflichtig. Die Parkgebühren betragen 50 Cent je angefangene halbe Stunde. Ab 18 Uhr gilt der Abendtarif in Höhe von maximal drei Euro. Die Parkscheinautomaten nehmen keine Geldscheine an. Theaterbesucher werden deshalb gebeten, ausreichend Münzgeld mitzubringen oder die Smartphone-App „Parkster“ zu nutzen. Mit dem „Parkautomaten fürs Handy“ kann die bereits gebuchte Parkzeit bequem und flexibel verlängert oder verkürzt werden. Die Abrechnung erfolgt bei Parkster per Rechnung, die persönlichen Bezahldaten werden in der App gespeichert. 

Kontakt und Info:
Kultur im Quadrium | Bürgerbüro | Andrea Geyer und Barbara Freistädter | Kirchheimer Straße 68-70 | 73249 Wernau (Neckar) | Telefonnummer07153 9345-131 oder Telefonnummer-132 | kultur@wernau.de 

Text: Sylvia Schmid | Fotos: imagemoove | Barbara Frommann