News und Pressemitteilungen: Stadt Wernau

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen

Hauptbereich

News und Pressemitteilungen

„Weiter steigende Infektionszahlen im Landkreis!“

Autor: Huber
Artikel vom 14.10.2020

Liebe Wernauerinnen und Wernauer,

immer noch steigt die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Landkreis Esslingen stark an und hat mit einer 7-Tage- Inzidenz von 77,7 auf 100.000 Kreisbewohner mit Abstand den höchsten Wert aller Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg erreicht (Stand 14.10.2020). 

Zum selben Stichtag ist die Zahl hier in Wernau auf 23 Infizierte gesunken, was im Vergleich zu der davor eine Woche lang stabilen Zahl von 30 Personen ein wenig Entspannung bedeutet. Der Blick in die Nachbarkommunen zeigt jedoch, dass sich dies innerhalb weniger Tage wieder ändern kann.

Es ist auch erfreulich, dass die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft Lindenäcker alle bis auf eine Familie wieder aus der Quarantäne entlassen werden konnten und wohlauf sind.

Allerdings musste nun neben einer Kindergartengruppe, die bereits seit letzter Woche in Quarantäne ist, nun auch eine Grundschulklasse in Quarantäne geschickt werden, da ein Kind am Montag positiv auf das Covid-19-Virus getestet wurde. Und auch in St. Lukas hat das Virus Einzug gehalten, so dass die Einrichtungsleitung die Kontakte ins Haus und im Haus einschränken musste.

Die bereits letzte Woche vom Landratsamt getroffene Anordnung, private Feiern und Veranstaltungen in der Personenzahl zu beschränken und gleichzeitig im innerstädtischen Bereich eine landkreisweite Maskenpflicht einzuführen, macht daher nun erst recht Sinn und wird uns vermutlich noch Wochen und Monate begleiten.

Ich hoffe sehr, dass diese Maßnahmen, wenn wir Sie befolgen, schon bald positive Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen haben.

Das Gesundheitsamt hat nun verschiedene Infektionsketten nachvollzogen und festgestellt, dass sich das Coronavirus in Gemeinschaftsunterkünften ohne abgeschlossene Wohnungen besonders rasch verbreiten kann und dass es hierbei vielfache Verflechtungen zwischen Betrieben wie zum Beispiel DHL gibt, in denen zahlreiche Mitarbeitende auch noch in anderen Betrieben oder Ausbildungseinrichtungen tätig sind. Diesem Umstand soll nun durch verschiedene präventive Maßnahmen begegnet werden. 

Es gilt also weiterhin: AHA-Regeln beachten - Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmaske tragen!

Tragen auch Sie Ihren Teil zur Eindämmung des Infektionsgeschehens bei!

Danke dafür und alles Gute!

 

Ihr Armin Elbl

Bürgermeister