Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen
Mediathek:

Mediathek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Hauptbereich

Spielzeit 2020

Aktuelles Programm

Die Konzertreihe „Klassik im Quadrium“ startet im Frühjahr 2020 mit Schilflieder und Saxophon-Klänge in eine neue Spielzeit.

                                

Klassik-Reihe im Quadrium „Musikalische Highlights“ 2020 | Vorverkauf beginnt

Lenau Trio | Sonntag, 16. Februar 2020 um 18 Uhr

Kammerkonzert mit Werken von August Klughardt, Franz Schubert, Robert Schumann und Johann Wenzel Kalliwoda

Mit dem Lenau Trio kommen am Sonntag, 16. Februar drei famose Künstler zum Einsatz: Das Trio ist mit Michael Kiefer an der Oboe und seiner Tochter und Bratschistin Eva-Maria mit zwei Winnender Musikern besetzt, die sich zusammen mit der Pianistin Petra Menzel auf Spurensuche des bekannten Dichters Nikolaus Lenau machen. Lenau verbachte zum Ende seines Lebens 1844 drei Jahre in der Nervenheilanstalt Winnenthal, dem heutigen Zentrum für Psychiatrie Winnenden. Bei dem Kammerkonzert bietet das Trio ein kurzweiliges faszinierendes Programm , in dessen Zentrum die Schilflieder von August Klughardt stehen. Die Gedichte verfasste Nikolaus Lenau. Weitere Raritäten sind Werke von Robert Schumann, Franz Schubert und Johann Wenzel Kalliwoda.

Tübinger Saxophon-Ensemble | Sonntag, 15. März 2020 um 18 Uhr

Das Tübinger Saxophon-Ensemble bedient sich aller Facetten der klassischen Musik und führt damit die Idee von Adolphe Sax fort, der das von ihm erfundene Instrument ursprünglich als klassisches Instrument mit klanglichen Nuancen von Violinen bis Hörnern konzipiert hatte. 14 Saxophone und zwei Schlagwerker, die sich seit nunmehr 22 Jahren der klassischen Musik verschrieben haben - das ist das Tübinger Saxophon-Ensemble in seiner Stammbesetzung unter Leitung von Harry D. Bath. Die meisten Mitglieder des Ensembles, welche vorwiegend aus dem süddeutschen Raum und der Schweiz stammen, waren Preisträger bei den Wettbewerben „Jugend musiziert“ und spielten in den verschiedensten Auswahlorchestern im In- und Ausland. Das für sein vielseitiges Repertoire und seine musikalische Gestaltungsfreude bekannte Kammerensemble wurde bereits mehrfach zu internationalen Workshops und Wettbewerben eingeladen und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Auch Auftritte in renommierten Sälen wie dem Goldenen Saal im Wiener Musikverein, der Carnegie Hall in New York und dem Opernhaus in Sydney zeugen von der hohen musikalischen Qualität des Ensembles.