Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen
Mediathek:

Mediathek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Hauptbereich

Vorschau Spielzeit 2018 / 2019

Spielplan

Seit der ersten Spielzeit 1965/1966 machen wir erfolgreich Theater für Wernau und seine Umgebung und freuen uns darüber, dass das Publikum dem Programm in der Stadthalle die Treue gehalten hat. Das neue Theaterprogramm lockt wieder mit einem bunten Mix aus anspruchsvollem Schauspiel, einer Krimi-Komödie, die Wahrheit über den Silvesterklassiker schlechthin „Dinner for One“ , eine Multi-Kulti-Komödie und das Bühnenstück zum bekannten Fernsehfilm „Schindlers Liste“. Es kommen wieder zahlreiche prominente Schauspieler nach Wernau, um auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ zu agieren. Hautnah dabei sein und die Prominenz live erleben, das ist das Markenzeichen unserer Theatergemeinde. Ingolf Lück, Petra Nadolny, Bürger Lars Dietrich, Stefan Bockelmann als Oskar Schindler und viele andere, bekannt aus Funk und Fernsehen, präsentieren mit ihrem Ensemble beste Unterhaltung in der Wernauer Stadthalle. Lust auf ein Abonnement? Unter der Telefonnummer 07153/9345-132 können die Theaterfans ein Abonnement buchen oder sich für einzelne Stücke einen Sitzplatz reservieren lassen.


Donnerstag, 04. Oktober 2018 - Das Abschiedsdinner

20 Uhr

Komödie von Ingolf Lück

Peter berichtet seiner Frau Katja über die etwas bizarre Methode der „Freundschaftsoptimierung“. Die Idee, mittels eines Abschiedsessens Freundschaften, die nur noch ‚Verpflichtung und kein Vergnügen mehr sind, zu beenden, möchten sie an ihrem Freundespaar Anton und Bea ausprobieren. Deren Lieblingsessen, Wein und Musik ist arrangiert, doch Anton kommt allein. Gewohnt egozentrisch erzählt er von seinem gerade verstorbenen Psychoanalytiker, dem Plan ein Kind zu adoptieren und den Beziehungsproblemen mit seiner Frau. Für die Adoption benötigt er ein Empfehlungsschreiben von Peter und über das Gespräch über andere Väter kommt Anton auf die Methode des Abschiedsdinners zu sprechen. Er findet das abscheulich und feige und entlarvt im Zuge dessen die Absicht seiner „Freunde“. Beim folgenden Schlagabtausch greifen alle drei tief in den seelischen Kramladen und präsentieren dem Publikum eine Komödie voller Sprachwitz und schwarzem Humor über wahre Freundschaften im medialen Zeitalter.

 

 

 

Dienstag, 20. November 2018 - Der Gangster und die Nervensäge

20 Uhr 

Komödie mit Bürger Lars Dietrich

 

Wer kennt nicht die Geschichte vom Aufeinandertreffen des gefühllosen Berufskillers, der vom Hotelfenster aus nur seinem Job nachgehen will und des unfähigen Selbstmörders im Nachbarzimmer, der einen Schlamassel nach dem anderen anzieht? Das Horrorszenario schlechthin für den auf Anonymität angewiesenen Gangster, denn je mehr er versucht, alles in den Griff zu bekommen, desto mehr läuft alles aus dem Ruder.

Irrsinnig, rasant, grotesk und zum Brüllen komisch.

 

 


 

 

 

 

Dienstag, 18. Dezember 2018 - Die Wahrheit über Dinner for One

20 Uhr 

Komödie mit Petra Nadolny

Sechs Schauspieler sollten es sein, die am Silvesterabend 1962 den Sketch „Dinner for One“ in fünf Vorstellungen in Brighton auf die Bühne bringen sollen. Doch die Auftritte der einzelnen Akteure gehen gnadenlos daneben – aber das Wichtigste ist: Haltung bewahren und sich bloß nichts anmerken lassen, „The show must go on“!

Einfach „very british“ und höchst amüsant, wie es schließlich zu dem kommt, was wir alle als den Kult-Sketch an Silvester kennen: „Der 90. Geburtstag“ – oder – „Dinner for One“ mit Miss Sophie und ihrem treuen Butler James.

 

 

Mittwoch, 16. Januar 2019 - Emmas Glück

20 Uhr

Nach dem Roman von Claudia Schreiber

Auf einem abgelegenen, hoffnungslos verschuldeten Bauernhof lebt die eigenwillige Emma zusammen mit ihren Schweinen, die sie nach eigener Manier selbst schlachtet. Selbstbewusst behauptet sie sich gegen die Anfeindungen der Außenwelt und träumt doch von einem anderen Leben. Eines Tages wird ihr Gebet: „Lieber Gott, mach mich reich oder glücklich“ erhört: Der sterbenskranke Max kracht mit geklautem Auto und gestohlenem Geld in ihr Anwesen und auf einen Schlag hat sie beides, eine Tüte voll Geld und einen Mann im Bett. Doch das Glück ist nicht von langer Dauer.

 

 

 

 

Dienstag, 19. Februar 2019 - Achtung Deutsch

20 Uhr

Eine Multikulti-Komödie

Henrik Schlüter ist das Oberhaupt einer fünfköpfigen Studenten-WG aus fünf Ländern. Als er in Skiurlaub fährt, übergibt er die Aufsicht über den kunterbunten Chaotenhaufen an den Syrer Tarik, dessen Einbürgerungsverfahren kurz vor dem positiven Abschluss steht. Da kündigt sich Herr Reize von der Wohnungsbaugenossenschaft an, um die „Familie Schlüter“ zu kontrollieren – anscheinend hat man die WG versehentlich als deutsche Familie mit zwei Kindern eingestuft. Was nun? Um das Einbürgerungsverfahren, diverse Sozialleistungen und die günstige Miete nicht zu gefährden, beschließt die WG, dem Prüfer die perfekte deutsche Familie zu präsentieren.

Dienstag, 26. März 2019 - Schindlers Liste

20 Uhr 

Mit Stefan Bockelmann
 

Das ist die Geschichte des Unternehmers Oskar Schindler, dem es 1945 gelang, mehr als 1.000 Juden mit seinem Vermögen als Arbeitskräfte zu kaufen und so vor der Deportation in die NS-Vernichtungslager zu bewahren. Anlässlich seines 110. Geburtstages kommt dieser Stoff, der erstmals von Steven Spielberg verfilmt wurde, in einer eigenen Fassung auf die Bühne. 12 Schauspielerinnen und Schauspieler lassen in insgesamt 28 Rollen den Geist Oskar Schindlers wieder lebendig werden. Das Theaterstück beruht auf historisch belegbaren, wahren Begebenheiten und stellt eine „Geschichtsstunde“ der ganz besonderen Art dar.

 

 

Preise der Theaterkarten (Abonnement)

 PreisTyp
 42,00 EuroSchülerabo nur Reihe 22-24 
 52,00 EuroPreisklasse IV, Reihe 22-24
 77,00 EuroPreisklasse III, Reihe 15 & 18-21
 96,00 EuroPreisklasse II, Reihe 10-14 & 16-17
109,00 EuroPreisklasse I, Reihe 1-9

Preise für Theaterkarten (Einzelkarten)

PreisTyp
19,00 EuroAlle Preisklassen