Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen
Mediathek:

Mediathek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Hauptbereich

Rathaus Aktuell

Jahresrückblick

Autor: Schmid
Artikel vom 19.12.2018


Was hat 2018 für Schlagzeilen gesorgt? Welche Bilder haben uns bewegt? Mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr beleuchten wir die wich-tigsten Ereignisse in unserer Stadt.

2018 war ein Jahr der Meilensteine und Jubiläen: 80 Jahre Wernau, 80 Jahre Altes Rathaus und 50 Jahre Stadterhebung. Mit vielen Aktionen und einem zweitägigen Bürgerfest feierte Wernau im Juni die Verleihung der Stadtrechte vor 50 Jahren. Auch die Musikschule Wernau, die Wohnbaugenossenschaft und die Wohnbaugesellschaft, der städtische Seniorennachmittag, das Catstone-Festival, die Stadtranderholung und die Freie Wählervereinigung Wernau hatten runden Geburtstag und damit allen Grund zu feiern. Das zurückliegende Jahr stand aber auch im Zeichen eines Rekordsommers mit dauerhaften Höchsttemperaturen, es war geprägt von jeder Menge Baustellen: Schulen und Kindergärten wurden gebaut und in Betrieb genommen und im Prozess der Sportentwicklungsplanung eröffneten sich große Chancen für den Sport in Wernau. Ein düsteres Jahr war 2018 hingegen für ganz Fußball-Deutschland: Die deutsche Nationalmannschaft schied erstmals bei einer Welt-meisterschaft bereits in der Vorrunde aus.

Januar

  • Im Zuge der Notariatsreform und der Neuordnung des Grundbuchwesens werden zum 1. Januar 2018 die Notariate überall im Land aufgelöst. Auch das Notariat in Wernau schließt. Als Grundbuchamt ist seitdem das Amtsgericht Böblingen zuständig. Nachlass- und Betreuungsgericht ist das Amtsgericht Esslingen. Bei der Stadt Wernau wird im Rechts- und Bürgeramt eine Grundbucheinsichtsstelle eingerichtet. Nach einer Umstrukturierung der Stadtverwaltung beziehen die Sachgebiete Bildung und Betreuung, die Flüchtlingshilfe, die Bäderverwaltung und die Ortsbehörde für die Rentenversicherung die ehemaligen Räume des Notariats im Gartengeschoss des Quadrium. 
  • Traditionell empfängt Bürgermeister Armin Elbl die neu nach Wernau gezogenen Einwohnerinnen und Einwohner beim Neubürgerempfang im Quadrium. Bei der anschließenden Busrundfahrt geht es zu den wichtigsten Einrichtungen in der Stadt. Insgesamt leben aktuell 12.358 Einwohner in Wernau.  

Februar

  • Schul- und Rathaussturm, Narrengericht, großer Fasnet-Umzug: Die Wernauer Narren führen vom Schmotzigen Doschtig bis Aschermittwoch das Regiment in Wernau. Das bunte Treiben lockt wieder zahlreiche Freunde der fünften Jahreszeit nach Wernau. Unter dem Leitsatz „Menschlichkeit“ wird die 7. Wernauer Narrenmesse in der St. Magnus-Kirche gehalten. Die Messe findet nur alle drei Jahre statt.  
  • Nach der erfolgreichen Umstellung auf das neue kommunale Haushalts- und Rechnungswesen zu Beginn des Jahres verabschiedet der Gemeinderat einstimmig den ersten städtischen Haushalt in doppischer Form. Das Volumen des Planwerks für das Jahr 2018 beträgt über 30,6 Millionen Euro. 
  • Die Turner des TSV Wernau sind zurück in der Oberliga und kämpfen in der höchsten Klasse im Schwäbischen Turnerbund (STB) um den Klassenerhalt. Zweimal hintereinander aufgestiegen sind auch die Turnerinnen der ersten Mannschaft des TSV Wernau. Sie kämpfen um den Klassenerhalt in der Bezirksliga. 

März

  • Die A2-Kette will auf dem Parkplatz hinter dem Quadrium ein Hotel mit 48 Zimmern bauen. Mit großer Mehrheit beschließt der Gemeinderat die erforderliche Änderung des acht Jahre alten Bebauungsplans. 20 auf 20 Meter groß, 14,5 Meter hoch und mit einem begrünten Dach soll sich das quadratische Hotelgebäude mit fünf Stockwerken in das Ensemble mitten in der Stadt einfügen. Anfang 2019 wollen die Investoren mit dem Bau beginnen. 
  • Ja zu Tempo 30 auf dem Freitagshof: Der Gemeinderat spricht sich für die Einführung der Geschwindigkeitsbegrenzung im Bereich des Weilers am Ortsausgang Richtung Kirchheim aus. Die Sicherheitsvorteile, die Fußgänger und Radfahrer hierdurch erfahren, wiegen aus Sicht des Gremiums schwerer, als die Nachteile für Autofahrer. Außerdem beantragt die Stadt eine Fußgängerampel als Querungshilfe in diesem Bereich. 

April

  • Bei einer Graffiti-Aktion des Jugendhauses Kiwi verpassen Schülerinnen der Realschule Wernau und des Gymnasiums Plochingen in den Herbstferien der Bahnhofsunterführung mit fantastischen Motiven aus der Welt von Alice im Wunderland einen neuen Look. An der 20 Meter langen Betonwand an den Aufgängen zu Bahngleis 2 konnten sich die Jugendlichen – ganz legal - mit Spraydosen und Farbe austoben. Das Projekt wurde vom Stuckateurbetrieb Bernhard Adolf finanziell unterstützt. 
  • Ein halbes Jahrhundert und noch kein bisschen leise: Die Musikschule Wernau wird 50 Jahre alt. Die Einrichtung feiert das Jubiläum das ganze Jahr über mit musikalischen Aktionen und außergewöhnlichen Konzerten. Ein Höhepunkt mit Spaßfaktor war das Jubiläumskonzert im April im Atrium des Rathauses, wo die Musiklehrer und Gäste aus Bonyhád ihre Lieblingslieder einem begeisterten Publikum darboten. 

Mai

  • Wernaus Vize-Bürgermeister Joachim Ungethüm geht in den politischen Ruhestand. 43 Jahre lang war der pensionierte Realschullehrer Mitglied im Wernauer Gemeinderat. Er scheidet auf eigenen Wunsch aus. Mit stehenden Ovationen wurde der CDU-Fraktionsvorsitzende verabschiedet. Für Ungethüm rückt Andreas Bettelhäuser nach. Zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters ist künftig Bernhard Adolf. Als Fraktionsvorsitzender fungiert Jens Müller. 
  • Seit zehn Jahren wirkt Dorothee Senn (GRÜNE/Unabhängige) im Wernauer Gemeinderat mit. Für ihr großes kommunalpolitisches Engagement wird sie von Bürgermeister Armin Elbl geehrt und erhält die Ehrenpräsente des Gemeindetages Baden-Württemberg. 
  • Am Muttertag veranstaltet der BDS Wernau den 24. Maimarkt mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Unter einem wolkenverhangenem Himmel, aber trotzdem angenehmen Temperaturen, nutzten viele Besucher die Zeit für einen Ausflug in die Innenstadt. 

Juni 

  • Mit einem offiziellen Festakt in der Stadthalle, einem Bürgerfest im Brühl, einem ökumenischen Festgottesdienst und einem großen Festumzug mit 40 Gruppen feiert Wernau am 9. und 10. Juni das 50. Jubiläum der Stadterhebung. Tausende Besucher erlebten ein rauschendes Festwochenende bei hochsommerlichen Temperaturen. 
  • Am 14. Juni startet die Fußball-WM in Russland und auf dem Stadtplatz findet wieder ein Public Viewing statt. Wer die Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf der Großleinwand beim Wernauer Fanfest verfolgen wollte, musste erstmals eine Sicherheitskontrolle passieren. Die Fans erlebten die wohl verkorksteste Weltmeisterschaft, die es aus deutscher Sicht jemals gab: Nach dem 0:1 gegen Mexiko hielt das 2:1 gegen Schweden durch ein Tor in letzter Sekunde von Toni Kroos noch alle Chancen offen, ehe das 0:2 gegen Südkorea das erstmalige Aus bei einer WM in der Vorrunde besiegelte. 
  • „Rock to the Beat“ - unter diesem Motto feiert das Catstone-Festival den zehnten Geburtstag. Mit dem Jugendmusikfestival gab die Realschule Wernau in Zusammenarbeit mit der Musikschule Wernau einmal mehr 24 Bands die Möglichkeit, ihr Können und ihr Talent einem großen Publikum zu zeigen. 
  • Das Projekt VERA – „Vernetzt und aktiv im Alter“ startet. Wie können Menschen in Wernau gut alt werden? Als Quartiersmanagerin sammelt Andrea Albig Ideen und Wünsche zur Seniorenarbeit in Wernau, koordiniert und organisiert Angebote für die Generation 55 plus.  

Juli 

  • Alfred Freistädter macht viel für Wernau: Lange Jahre war er Vereinsvorsitzender, 15 Jahre leitete er als Vorsitzender die Arbeitsgemeinschaft Kultur und Sport (AGKuS) in Wernau. Außerdem hat sich Freistädter beim Aufbau der städtepartnerschaftlichen Beziehungen zwischen Wernau und Bonyhád in Ungarn verdient gemacht. Seit zehn Jahren hat der „Tausendsassa“ ein weiteres Ehrenamt: Als Nachrücker kam er im Juli 2008 in den Gemeinderat. Mit zehn Jahren Ehrenamt haben sich Gemeinderäte eine Ehrung des baden-württembergischen Gemeindetags verdient: Nadel, Stele und Ehrenurkunde. Bürgermeister Armin Elbl dankte dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Freien Wählervereinigung (FWV) für sein langjähriges Engagement. 
  • Der Musikverein Stadtkapelle Wernau veranstaltete in der Hauptstraße das traditionelle Maultaschenfest. Bei Musik und strahlendem Sonnenschein, genossen die Gäste die beliebten „Herrgottsbscheißerle“ in unterschiedlichsten Variationen. 
  • Mit Beginn der Sommerferien fällt der Startschuss für die 40. Stadtranderholung, kurz Stara genannt. 160 Mädchen und Buben treffen sich zwei Wochen lang in der Zeltstadt auf dem Freigelände des katholischen Jugend- und Tagungshauses, um sich zu bewegen, kreativ zu sein und um Spaß zu haben. In gemeinsamer Trägerschaft der katholischen Gesamtkirchengemeinde und der Stadt Wernau wird das Ferienprogramm nun zum 19. Mal vom Jugendhaus Kiwi und einem 30-köpfigen Betreuerteam auf die Beine gestellt. 
  • Die Besetzung des Wernauer Gemeinderats ändert sich erneut: In der letzten Sitzung vor der Sommerpause verabschiedet Bürgermeister Armin Elbl Stadtrat Pjetar Nrecaj. Der Wernauer Gastronom und Geschäftsführer des Bistro City saß seit 2015 für die Freie Wählervereinigung Wernau (FWV) im Gemeinderat und scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus. Als sein Nachfolger wird Rainer Münch per Handschlag in seinem neuen Ehrenamt verpflichtet.  

August

  • 2018 war ein Rekord-Sommer. Der wärmste Sommer seit Messbeginn im Jahr 1881 sorgte auch für einen neuen Rekord im Wernauer Freibad. Das außerordentlich warme und trockene Wetter ließ die Besucherzahlen in die Höhe schnellen. 65.000 Gäste zählte die Bäderverwaltung am Ende der Saison.
  • Die Deutschland Tour ist das wichtigste deutsche Etappenrennen im Straßenradsport. Bevor die Elitefahrer in und um Stuttgart die vierte und letzte Etappe angingen, fand am 26. August die Jedermann-Tour für ambitionierte Hobbyradfahrer statt. Die Radrennstrecke führte auch durch Wernau.
  • Die Sanierung der Bergstraße startet. Die Baumaßnahme wird in zwei Teilabschnitten ausgeführt. Die Wasserleitung mit Hausanschlüssen wird saniert und schadhafte Abwasserleitungen erneuert. Die Straße mit den Gehwegen sowie die Straßenbeleuchtung werden komplett erneuert. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt belaufen sich auf rund 740.000 Euro. 

September

  • Die Kindertagesstätte „Schlossgarten“ geht in Betrieb. Dafür hat die Stadt den Westflügel der ehemaligen Werkrealschule nach den Plänen des Wernauer Architekten Frank Reutter großzügig umgebaut. Auf 570 Quadratmetern, die sich auf zwei Ebenen verteilen, finden in der neuen Kita zwei Krippengruppen mit jeweils zehn Kleinkindern und eine Kindergartengruppe mit 20 bis 24 Kindern Platz. Die Einrichtung befindet sich in privater Trägerschaft der Kinderzentren Kunterbunt aus Nürnberg.
  • Das maurische Dampfbad in der Wernauer Sauna- und Wellness-Landschaft wurde komplett umgebaut und geht zum Saisonstart in Betrieb. Bei sanfter Wärme von 45 Grad finden unter einem Walmdach aus Acrylglas rund zehn Besucher in dem osmanisch gestalteten Raum Platz. Der Umbau kostete rund 50.000 Euro.
  • Am internationalen Friedenstag, dem 21. September, läuteten 15 Minuten lang europaweit zahlreiche Kirchenglocken und Glocken nicht kirchlicher Einrichtungen. Auch fünf Wernauer Glocken stimmten in den Klang des Friedens mit ein.
  • Nach 22 Jahren verlässt Georg Kuchar die Wernauer Musikschule. Der stellvertretende Leiter der Einrichtung zieht aus familiären Gründen nach Österreich. Seine Nachfolgerin wird die Geigenlehrerin Martina Jäckel.
  • Der BDS Wernau veranstaltete in Kooperation mit der Stadt Wernau die 21. Wernauer Biegelkirbe. Tausende Besucher kamen zum verkaufsoffenen Sonntag und bummelten durch den großen Floh-, Krämer- und Kunstmarkt in der Innenstadt. 

Oktober

  • Kuriose Hochzeitsgäste vor dem Standesamt in Wernau: Am 6. Oktober begleiteten ein weißes und braunes Alpaka ein Brautpaar zur Trauung. Wedding-Alpakas sind der neueste Hype aus den USA. Dieser Trend scheint nun auch in Wernau angekommen zu sein.
  • Die Tür der Maria-Hilf-Kapelle ist nach einer vierjährigen Bauphase wieder offen: Nach der gelungenen Innenrenovierung der über 350 Jahre alten Kapelle wohnten gut 200 Gläubige der Segnungsfeier bei. Bei herrlichem Wetter erlebten die Festgäste rund um das älteste Gebäude der Stadt ein großartiges Zeugnis von Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt innerhalb einer Wohn- und Glaubensgemeinschaft.
  • Bis 2025 sollen die Wernauer Sportstätten im Neckartal konzentriert werden. 10,9 Millionen Euro soll die Verwirklichung dieser Vision kosten. Die Konzeption sieht einen neuen Kunstrasenplatz vor, einen Bau für die Geschäftsstelle des Vereins und Gymnastikräume, eine Turnhalle, eine Kalthalle und eine Finnenbahn. Das Sportgelände auf dem Kehlenberg könnte danach aufgegeben werden. Grundlegende Voraussetzung für die Realisierung dieses Plans ist, dass sich die Wernauer Sportfreunde, Handball-Club und Tennisclub in den TSV Wernau eingliedern.
  • Die Sanierung der Ulrichstraße beginnt. Eigentlich soll die Wasserleitung mit Hausanschlüssen saniert und schadhafte Abwasserleitungen punktuell erneuert werden: Bei den laufenden Arbeiten treten durch den fehlenden Unterbau und eine zu geringe Asphaltdecke unvorhersehbare Mängel zu Tage, die einen Vollausbau der Straße unausweichlich machen. Die Mehrkosten werden auf 333.800 Euro geschätzt.
  • Die Wohnungsbaugenossenschaft Wernau eG wurde 1958 auf Grundlage der genossenschaftlichen Prinzipien Selbsthilfe, Selbstverwaltung, Selbstverantwortung mit dem Ziel gegründet, für die Mitglieder zeitgemäßen Wohnraum zu angemessenen Mietpreisen zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung 2018 wird das 60-Jährige Bestehen gefeiert. Die Genossenschaft wird aktuell von rund 700 Mitgliedern getragen. Im Eigentum befinden sich 450 Mietwohnungen und fünf Gewerbeeinheiten. Die Mietpreise liegen derzeit im Durchschnitt bei 6,40 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Die Wohnungsbaugenossenschaft Wernau eG stellt im Rahmen des 60-jährigen Jubiläums zum 1. Januar 2019, einen Wohnbau-Jubiläumsfonds für ihre Mitglieder in Höhe von 6.000 Euro bereit. Mit dem Geld sollen, begrenzt auf zunächst zwei Jahre, ehrenamtliche Projekte und Aktivitäten in den Wohnanlagen gefördert werden.
  • 1989 gegründet, feiert die Wohnbaugesellschaft 30-jähriges Jubiläum. Gesellschafter sind mit gleichen Anteilen die Stadt Wernau sowie die Wohnungsbaugenossenschaft. Im Eigentum der Wohnbaugesellschaft befinden sich 23 Mietwohnungen und 22 Gewerbeeinheiten. Die Wohnbaugesellschaft verwaltet Eigentumswohnanlagen. 

November

  • Die Wernauer Erlenhöfe waren Schauplatz der ersten gemeinsamen Großübung von sechs Feuerwehren aus dem mittleren Neckartal, bei der die neue Alarm- und Ausrückordnung getestet wurde. 140 Aktive und 20 Fahrzeuge waren im Einsatz. Eine besondere Herausforderung lag dabei im Löschwasseraufbau über lange Wegstrecken zu dem Bauernhof im Außenbereich zwischen Wernau und Wendlingen

  • Die Schlossgartenschule steht offiziell unter neuer Leitung. Michaela Frey übernimmt das Rektorenamt der Wernauer Grundschule mit den zwei Außenstellen im Schlosshof und im Katzenstein. Im Schlosskeller findet vergangene Woche die Amtseinsetzung statt. Mit einem bunten Programm wird die neue Schulleiterin von Schülern und Lehrern begrüßt.

  • Zum 50. Mal findet der städtische Seniorennachmittag mit einem bunten Bühnenprogramm in der vollbesetzten Stadthalle statt.

  • Der Verkehrsausschuss beschließt, für einen großen Teil der öffentlichen Stellplätze am Danziger Platz die Parkscheibenregelung aufzuheben. Außerdem entscheidet das Gremium, dass die Schlossstraße auf Dauer eine Einbahnstraße bleibt.

  • Am 11. November jährte sich das Ende des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Auch die Wernauer Geschichtsstube befasst sich mit einer Ausstellung und einem Vortrag mit diesem Thema. Am 18. November wird das restaurierte Kriegerdenkmal auf dem Erasmus-Friedhofs geweiht. Am 25. November lädt der VdK Wernau zur Totenehrung und Friedensmahnung auf dem Bergfriedhof ein.

    Dezember

  • Pünktlich zum ersten Adventswochenende findet der 36. Wernauer Weihnachtsmarkt statt. Zur Freude der Besucher gab es  wieder eine Krippe mit lebenden Tieren.
  • Die Gemeinnützige Gesellschaft für Schulung und berufliche Reintegration, kurz sbr gGmbH, übernimmt zum 1. Januar 2019 die Gastronomie im Quadrium. Am dritten und vierten Adventswochenende stellen sich die neuen Pächter mit einem Weihnachtszauber-Markt auf dem Rathausplatz der Wernauer Bevölkerung vor.
  • Mit dem „Schmeck den Süden“-Zertifikat wird das Betriebsbistro „Hugo’s“ der Firma Bosch Thermotechnik in Wernau ausgezeichnet. Damit ist Bosch einer der ersten zehn Großbetriebe im Land, die für ihre Gemeinschaftsgastronomie dieses Gütesiegel erhalten haben.
  • 140 Weihnachtspäckchen überbringt eine kleine Delegation aus Wernau bedürftigen Kindern in Wernaus Partnerstadt Bonyhád in Ungarn. Ermöglicht hat die Aktion eine Spende der Wernauer Firma Mayer Insektenschutz.
  • Der Musikverein Stadtkapelle Wernau stimmt mit der öffentlichen Weihnachtsfeier die besinnlichen Weihnachtstage ein.

Text | Fotos: Sylvia Schmid