Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen
Mediathek:

Mediathek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Hauptbereich

Rathaus Aktuell

Montag, 21. Januar im Quadrium

Autor: Huber
Artikel vom 16.01.2019

Der Wernauer Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) veranstaltet zusammen mit dem Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen am Montag, 21. Januar 2019 in der Stadthalle im Quadrium einen Blutspendetermin. Spender können sich von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr Blut abnehmen lassen. Die Abnahme des Blutes dauert nur wenige Minuten. Mit der Registrierung und dem anschließenden Ausruhen sollten die Spender etwa eine Stunde einkalkulieren. Der DRK Ortsverein hält einen Imbiss bereit. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen. 

94 Prozent der Deutschen wissen zwar um die Bedeutung von Blutspenden, aber nur etwas mehr als drei Prozent spenden auch regelmäßig Blut. Stehen in den Kliniken nicht täglich 15.000 Blutspenden zur Verfügung können die Patienten nicht mehr versorgt werden. Viele Dinge nehmen wir alltäglich für selbstverständlich hin, doch richtig eng wird es erst, wenn wichtige Dinge fehlen wie etwa Blutpräparate für die Versorgung von Verletzten, bei Operationen oder zur Behandlung von Krankheiten wie etwa Krebs.

Bis heute, trotz aller modernen Entwicklungen, gibt es keine künstliche Alternative. Viele medizinische Eingriffe und Therapien sind nur möglich, wenn ausreichend Blutkonserven zur Verfügung stehen. Für Notfallpatienten mit einer akuten Blutungssituation ist oftmals die Transfusion von mehreren Fremdblutkonserven lebensrettend. Leider spenden nur drei Prozent der Bevölkerung in Deutschland Blut. Jedes Jahr verlieren die Blutspendedienste des Roten Kreuzes ca. 100.000 Blutspender auf Grund des Alters und der Demographie. Daher ist es notwendig, immer wieder neue Spender für die Blutspende zu gewinnen.

Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann.

Text: Sylvia Schmid