Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen
Mediathek:

Mediathek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Hauptbereich

Rathaus Aktuell

Grundschüler verlassen das Pfauhausener Schloss

Autor: Huber
Artikel vom 08.01.2019

Für die 111 Grundschüler und die Pädagogen der Schlossgartenschule im Schlosshof war am Dienstag ein besonderer Tag: Nach dem Umzug vom Pfauhausener Schloss in die modern umgestalteten Räume der ehemaligen Werkrealschule fand der Unterricht zum ersten Mal im neuen Domizil statt.

Viel Platz, viel Licht und vor allem viel helles Grün: Beim Gang durch die neuen Räume der Schlossgartenschule am Standort Schlosshof zieht man unvermeidlich die klassische Farbenlehre aus dem Hut – steht Grün doch für Natürlichkeit und Jugend, auch Erneuerung wird mit der Farbe assoziiert. „Auf die Psyche wirkt das Element beruhigend, ausgleichend und erholsam und soll Körper und Geist in Einklang bringen“, weiß Anastasia Mitrou vom Stadtbauamt.

Schulleiterin Michaela Frey strahlt, als sie am Tag vor dem Umzug durch die weitgehend möblierten Räume des Schultrakts führt. Überall wuseln Lehrerkolleginnen und Lehrerkollegen umher, Möbelpacker schleppen Stühle, Tische und Kartons an, Handwerker sind noch aktiv. Es wird gehämmert und geschraubt, letzte Kabel werden verlegt, die Reinigungsfirma steht in den Startlöchern.

Seit vergangenen Montag ist das Lehrerkollegium pünktlich aus dem Urlaub zurück, während die Schulkinder noch zuhause sind. „Das Schulamt hat uns wegen des Umzugs eine Befreiung für die Kinder genehmigt und die Winterferien um einen Tag verlängert“, berichtet die Rektorin.

Am Dienstag ging es dann los: Mit einer Segensfeier unter Leitung von Pfarrerin Julika Weigel und den Religionslehrerinnen Sarah Abt und Claudia Dusba verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler von ihrer „alten Heimat“ im früheren Schloss des ehemaligen Ortsteils Pfauhausen. Anschließend wurde dann ein symbolischer Umzug in das neue Schulgebäude schräg gegenüber veranstaltet. In fünf Klassen werden hier künftig 111 Schülerinnen und Schüler lernen.

390.000 Euro hat die Stadt in den Umbau der ehemaligen Werkrealschule investiert. Fünf Klassenräume, ein Musikraum, ein Gruppenraum, ein Werkraum, ein Besprechungszimmer und ein Materialraum verteilen sich auf zwei Stockwerke. Im Erdgeschoss befinden sich die Räume der Kernzeitbetreuung und eine kleine Mensa. Zudem soll für die Schulsozialarbeit ein eigener Raum eingerichtet werden. „Es war keine Generalsanierung“, stellt Bauleiterin Marie-Luise Mockler-Mörsch klar. Die alten Schilfputzdecken wurden abgebrochen und durch neue Brandschutzdecken ersetzt. Im Zuge dieser Maßnahme wurde auch die Beleuchtung erneuert. Schönheitsreparaturen wurden durchgeführt und den Räumen ein neuer Anstrich verpasst. Außerdem wurden für alle Klassenräume neue Tische und Stühle angeschafft.

Der Auszug der Schule bedeutet auch einen Meilenstein in der Wernauer Geschichte: „Die schulische Nutzung des ehemaligen Schlosses von Pfauhausen geht bis ins Jahr 1760 zurück“, weiß der Vorsitzende der Wernauer Geschichtsstube Ferdinand Schaller. Das Pfauhausener Schloss soll noch in diesem Jahr für Vereinszwecke umgebaut werden

Text: Sylvia Schmid | Fotos: Sylvia Schmid und Annette Spieth