Diese Website verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir Cookies. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Mehr" können Sie einzeln auswählen, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Wernau
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäischer Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Login auf der Website

Ermöglicht das Anmelden in einem Login-Bereich auf der Website.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Wernau
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäischer Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus: Stadt Wernau

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen

Hauptbereich

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Aktueller Hinweis

Für den Landkreis Esslingen gilt aktuell die sogenannte Eingriffsstufe. Das Gesundheitsamt Esslingen hat am 15. Januar 2021 eine Sieben-Tage Inzidenz von 123,7 für den Landkreis Esslingen errechnet.In Wernau liegt die Gesamtzahl der Infizierten bei 315 Personen (seit 3. März 2020), aktuell in Quarantäne befinden sich 32.Covid-19-Situation im Landkreis Esslingen und Wernau mit aktuellen Zahlen, Karten und Diagrammen Die Corona-Lage hat sich in den vergangenen Tagen und Wochen weiter dramatisch zugespitzt. Die stetig steigenden Infektionszahlen und auch die steigende Zahl von Patienten, die intensivmedizinische Betreuung benötigen, machten weitere Einschränkungen erforderlich.  

Rathaus im Quadrium bis 31. Januar 2021 für den Publikumsverkehr geschlossen

Bis Montag, 31. Januar 2021 ist das Rathaus der Stadt Wernau geschlossen. Ein Besuch ist nur in Notfällen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Die Service-Telefone der Stadtverwaltung sind werktags von 9 Uhr bis 12 Uhr erreichbar. Aufgrund der seit 11. Januar 2021 gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg bittet die Stadtverwaltung Wernau alle Bürgerinnen und Bürger zu überprüfen, ob ein persönliches Erscheinen im Rathaus zur Klärung von Angelegenheiten zwingend erforderlich ist. Es wird darum gebeten, Anliegen zunächst telefonisch oder per E-Mail mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses zu besprechen und gegebenenfalls einen Termin während der Servicezeiten zwischen 9 Uhr und 12 Uhr zu vereinbaren.Ziel dieser Maßnahme ist es, sowohl die Bürgerinnen und Bürger, als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen und die Ausbreitung des Corona-Virus möglichst einzudämmen. Notdienste der Stadtverwaltung Wernau:  
Bürgerbüro:
07153 9345-111
E-Mail: buergerbuero(@)wernau.de 
Standesamt:
07153 9345-360
E-Mail: standesamt(@)wernau.de Stadtbauamt:
07153 9345-602
E-Mail: bauamt(@)wernau.de Friedhofsverwaltung
07153 9345-202
E-Mail: friedhofsverwaltung(@)wernau.de Bildung und Betreuung:
07153 9345-204
E-Mail: bildungundbetreuung(@)wernau.de  Die Störungsstelle der Wernauer Wasserwerke erreichen Sie täglich rund um die Uhr unter 07153 9345-840, den Bereitschaftsdienst der Wernauer Klärwerke unter 07153 9345-860. Weitere Notdienste finden Sie hier.
  • Im Zuge der Corona-Bestimmungen hat die Stadt Wernau ihre Hallen für alle nicht-schulischen Nutzungen geschlossen. Dies gilt auch für alle Sportplätze, das Neckartal-Stadion und das Hallenbad und die Wellness-Landschaft im Quadrium

  • Die Stadtbücherei am Bahnhofsplatz wird wieder auf einen Medienlieferdienst umgestellt. Bestellungen per E-Mail an buecherei@wernau.de oder telefonisch von Dienstag bis Freitag in der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr sowie von 15 Uhr bis 17 Uhr unter Telefon 07153 9345-180. Das Gebäude am Bahnhofsplatz selbst bleibt vorerst bis 31. Januar geschlossen. Für die Medienrückgabe bleibt der 24-Stunden-Service: Nutzer können Bücher, Zeitschriften, CDs, DVDs und sonstige Medien, die sie ausgeliehen haben, auch außerhalb der Öffnungszeiten in den Medienrückgabekasten am Büchereieingang werfen. Nähere Informationen unter der Rubrik der Stadtbücherei.

  • Das Jugendhaus Kiwi ist bis zum 31. Januar geschlossen.
    Für dringende Fälle ist ein Notfalltelefon eingerichtet. Das Jugendhaus-Team ist auch über Instagram kiwi_jugendhaus erreichbar. Bei dringendem Gesprächsbedarf sind die MitarbeiterInnen des Kiwi-Teams für ein persönliches Gespräch im Jugendhaus Kiwi, Schlosshof 11 in Wernau vor Ort. 

Corona-Impfungen

Im Landkreis Esslingen wurden zwei Kreisimpfzentren eingerichtet. Der Impfstart in den KIZ ist am 22. Januar 2021. Anmeldungen sind ab 19. Januar 2021 online oder telefonisch möglich. In der ersten Phase werden vor allem Menschen über 80 Jahre geimpft. Die Stadt Wernau plant, alle Impf-Berechtigten in Wernau schriftlich zu benachrichtigen. Für den Landkreis Esslingen wurden in der Zeppelinstraße 112 in Esslingen und in der Halle 9 der Landesmesse Stuttgart Kreisimpfzentren (KIZ) eingerichtet. Mit dem operativen Betrieb der KIZ hat der Landkreis den Malteser Hilfsdienst Neckar-Alb beauftragt.Terminvereinbarung und Anmeldung zur Impfung in den KreisimpfzentrenDie Anmeldung zur Impfung in einem Kreisimpfzentrum (KIZ) ist zur Zeit noch nicht möglich.  

Die KIZ sollen grundsätzlich kalendertäglich zwischen 7 und 21 Uhr für die Bevölkerung geöffnet sein. Für die Impfung ist aber zwingend eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Diese erfolgt entweder auf telefonischem oder digitalem Wege und wird vom Land organisiert: Zum einen steht ein vom Land beauftragtes Callcenter zur Verfügung, das der Nummer 116 117 der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nachgeschaltet ist. Alternativ kann ein Termin über die zentrale Plattform www.impfterminservice.de vereinbart werden. Auf diesen Internetseiten des Landes Baden-Württemberg können Sie sich über den aktuellen Stand informieren.Die Anmeldung zur Impfung in einem Kreisimpfzentrum (KIZ) ist zur Zeit noch nicht möglich.Weitere Informationen:
www.zusammengegencorona.de/impfen
FAQ Impfzentren: www.baden-wuerttemberg.de

Diese Maßnahmen gelten jetzt

Harter Lockdown bis 31. Januar 2021 verlängert
Wegen steigender Corona-Zahlen gilt in ganz Deutschland seit Mittwoch, 16. Dezember, ein harter Lockdown mit zahlreichen Einschränkungen. Auch Schulen und Kitas bleiben geschlossen. Bereits seit Samstag, 12. Dezember, gelten Ausgangsbeschränkungen.  
Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, den Lockdown bis 31. Januar 2021 zu verlängern und zu verschärfen.
  

Was das für die Regelungen in Baden-Württemberg bedeutet, haben wir hier für Sie übersichtlich zusammengefasst:Übersicht über die gültigen Regelungen ab 11. Januar 2021 (PDF)
Übersicht über die geschlossenen und offenen Einrichtungen beziehungsweise möglichen und unmöglichen Aktivitäten, gültig ab 11. Januar 2021 (PDF)

Offene Geschäfte und mögliche Aktivitäten trotz Lockdown

  • Abholdienste im Einzelhandel, in Bibliotheken und Archiven (Click&Collect) nach vorheriger Bestellung möglich
  • Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen, sofern sie nicht online durchgeführt werden können
  • Berufliche Fortbildungen, soweit für eine konkrete Tätigkeit erforderlich und gesetzlich vorgeschrieben ist und nicht online durchgeführt werden können
  • Handwerksbetriebe (mit Ausnahme von körpernahen Dienstleistungen, medizinisch notwenige Dienstleistungen erlaubt)
  • Angeln (mit den Angehörigen des eigenen Haushaltes und einer weiteren Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört)
  • Apotheken
  • Autovermietung und Carsharing-Angebote
  • Autowaschanlagen
  • Babyausstattungsfachmärkte
  • Bäckereien und Konditoreien (kein Verzehr oder Getränke vor Ort)
  • Banken und Sparkassen
  • Bauhandwerk
  • Betonverarbeitende Betriebe
  • Blutspende
  • Box- und Kampfsport (nur Spitzen- und Profisport)
  • Brennstoffhandel
  • Bürofachmärkte (nur Verkauf von Postartikeln und Schreibwaren)
  • Copyshops
  • Drogerien
  • Eheschließungen (unter Teilnahme von nicht mehr als fünf Personen)
  • Einzelhandel für Lebensmittel und Getränke, einschließlich Direktvermarkter
  • Ergo- und Lerntherapie
  • Ersatzteilhandel (für Fahrrad, Landmaschinen und Kraftfahrzeuge)
  • Fahrgemeinschaften zur Arbeit (mit den Angehörigen des eigenen Haushaltes und einer weiteren Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört)
  • Fahrradwerkstätten (Handel im Mischbetrieb möglich, wenn Werkstatttätigkeit überwiegt)
  • Fährverkehr
  • Fotostudios (Verkauf von Sortiment möglich, wenn Dienstleistungstätigkeit überwiegt)
  • Fußpflege (nur medizinisch notwendige Behandlungen)
  • Gastronomie an Autobahnraststätten für Berufskraftfahrer*innen
  • Geburtsvorbereitung und -nachbereitung
  • Gedenkstätten 4
  • Golfplätze (Weitläufige Anlagen im Freien dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden. Voraussetzung für die Nutzung der Toiletten, Umkleiden und Duschen ist, dass sie nicht geteilt werden und Personen, die nicht gemeinsam sportlich aktiv sind, sich nicht begegnen.)
  • Gottesdienste, Bestattungen und andere religiöse Veranstaltungen
  • Großhandel
  • Gruppentherapien
  • Hofläden
  • Hörgeräteakustiker
  • Hundeausführen und Hundesport (mit den Angehörigen des eigenen Haushaltes und einer weiteren Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört)
  • Kegelbahnen (nur für Spitzen- und Profisport)
  • Kfz-Werkstätten
  • Ladeparks und Ladestationen für Elektrofahrzeuge
  • Landmaschinenwerkstätten
  • Lkw-Waschanlagen
  • Logopädie
  • Lottoannahmestellen in Geschäften mit überwiegendem Anteil der erlaubten Waren (z.B. Lebensmittelmärkte)
  • Metzgereien (kein Verzehr oder Getränke vor Ort)
  • Musiktherapie
  • Optiker
  • Orthopädieschuhbetriebe
  • Osteopathie
  • Pendlerverkehr
  • Personal Training (nur 1:1 im Freien)
  • Pfandhäuser (zur Gewährung von Darlehen, gesichert durch Pfandgegenstände)
  • Physiotherapie
  • Psychotherapie
  • Poststellen und Paketdienste
  • Reformhäuser
  • Reinigungen und Waschsalons
  • Reisebüros
  • Reise- und Kundenzentren für den öffentlichen Verkehr
  • Reithallen (nur zur Bewegung des Tieres, wenn es keine Möglichkeit im Freien gibt und für den Spitzen- oder Profisport erlaubt)
  • Reitplätze im Freien (Weitläufige Anlagen dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden. Voraussetzung für die Nutzung der Toiletten, Umkleiden und Duschen ist, dass sie nicht geteilt werden und Personen, die nicht gemeinsam sportlich aktiv sind, sich nicht begegnen. Reitunterricht zur im Einzelunterricht gestattet.)
  • Rehasport
  • Sanitätshäuser
  • Schießsport- und Schießsportanlagen im Freien (mit den Angehörigen des eigenen Haushaltes und einer weiteren Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört, bei dienstlichen Zwecken beim Spitzen- oder Profisport)
  • Schlüsseldienste
  • Sitzungen von kommunalen Gremien
  • Skihänge (Skilifte und Gondeln geschlossen)
  • Spielplätze
  • Sprach- und Integrationskurse, sofern sie nicht online durchgeführt werden können
  • Supermärkte
  • Tafelläden
  • Tankstellen
  • Telefonshops für Reparatur, Austausch und Störungsbehebung
  • Tennishallen (nur Spitzen- oder Profisport)
  • Tennisplätze im Freien (Weitläufige Anlagen dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden. Voraussetzung für die Nutzung der Toiletten, Umkleiden und Duschen ist, dass sie nicht geteilt werden und Personen, die nicht gemeinsam sportlich aktiv sind, sich nicht begegnen.)
  • Taxigewerbe
  • Therapien mit Tieren
  • Tierbedarf- und Futtermittelmärkte
  • Tonstudios
  • Umzug in eine andere Wohnung (bei privat organisierten Umzügen gelten die Kontaktbeschränkungen, Ausnahmen durch örtliche Behörden möglich. Bei professionellen Umzügen gelten die Abstands- und Hygieneregelungen.)
  • Versicherungsbüros
  • Wahlkampfaktivitäten, wie Verteilung von Flyern, Plakatierungen oder Informationsstände nach behördlicher Genehmigung möglich
  • Wettkampfsport- und training (nur Spitzen- oder Profisport)
  • Wochenmärkte
  • Wein- und Spirituosenhandel
  • Yogaunterricht (nur 1:1 im Freien)
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf  

Ausgangsbeschränkungen

Der Aufenthalt außerhalb der der eigenen Wohnung ist nur aus triftigen Gründen erlaubt:
Bei Nacht (20 Uhr bis 5 Uhr)o   Ausübung beruflicher Tätigkeiten und wichtiger Ausbildungszweckeo   Inanspruchnahme medizinischer und vetrinärmedizinischer Leistungeno   Begleitung unterstützungsbedürftiger Personen und Minderjähriger, Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechtso   Begleitung Sterbender und Personen in akut lebensbedohlichen Zuständeno   Handlungen zur Versorgung von Tieren wie Gassi gehen oder fütterno   Besuch von religiösen Veranstaltungeno   Veranstaltungen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnungo   Besuch von Veranstaltung nach Artikel 8 des Grundgesetzeso   Wahlkampfaktivitäten wie Verteilung von Flyern, Plakatierungen und Informationsstände nach behördlicher Genehmigung möglich 

Bei Tag (5 Uhr bis 20 Uhr) zusätzlicho   Besuch der Notbetreuung in Kitas und Schuleno   Sport und Bewegung an der frischen Luft, ausschließlich allein, mit Angehörigen des eigenen Haushalts oder mit einer weiteren, nicht im selben Haushalt lebenden Persono   Erledigung von Einkäufeno   Wahrnehmung von Dienstleistungeno   Behördengängeo   Blutspendetermine

Schulen und Kitas

Folgende Regelungen gelten ab 11. Januar 2021 für Schulen und Kitas:
  • Grundschulen:
    Für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule tritt während des Zeitraums der Schulschließung an die Stelle des Unterrichts in der Präsenz das Lernen mit Materialien, das entweder analog, aber auch digital erfolgen kann.

  • Fernunterricht: 
    Für die Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 5 wird Fernunterricht angeboten. Für den Fernunterricht gibt es seit Juli 2020 landesweit verbindliche Qualitätskriterien und Vorgaben. Sofern schriftliche Leistungsfeststellungen in den weiterführenden Schulen für die Notenbildung zwingend erforderlich sind, können diese in Präsenz vorgenommen werden.

  • Abschlussklassen: 
    Mit Rücksicht auf die besondere Situation der Schülerinnen und Schüler, die vor ihren Abschlussprüfungen stehen, soll für sie folgendes gelten: Für sie kann ab 11. Januar ergänzend zum Fernunterricht auch Präsenzunterricht angeboten werden, sofern dies zwingend zur Prüfungsvorbereitung erforderlich ist. 

  • Notbetreuung: Für Kinder in Kindertageseinrichtungen sowie Einrichtungen der Kindertagespflege sowie für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird wieder eine Notbetreuung eingerichtet. Die Grundsätze dafür sind in den angehängten Orientierungshilfen zur Notbetreuung an Schulen und Kitas dargestellt. Sie wurden aktualisiert und an die Rechtslage angepasst. Neu ist, dass auch Studentinnen und Studenten sowie Schülerinnen und Schüler, die wegen der Prüfungsvorbereitung an der Betreuung gehindert sind, die Notbetreuung in Anspruch nehmen können. 

Maskenpflicht

Bitte beachten Sie, dass im gesamten Stadtgebiet auch im Freien Maskenpflicht gilt - und zwar überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

Insbesondere in der Innenstadt in der Kirchheimer Straße zwischen dem Quadrium bis zur St. Magnus-Kirche, in der Hauptstraße, auf dem Stadtplatz sowie an den Bahnsteigen und Bushaltestellen besteht weiterhin rund um die Uhr Maskenpflicht.   Das Gesundheitsamt appelliert dringend, die Maskenpflicht, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, persönliche Kontakte zu reduzieren sowie Räume oft zu lüften.    

Corona-Teststellen

Sollten Sie typische Symptome für das Vorliegen einer Corona-Virus-Infektion haben, melden Sie sich bitte zunächst telefonisch bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt!
Viele Arztpraxen testen zwischenzeitlich auch selbst oder überweisen an Corona-Schwerpunktpraxen.  Tests sind auch in Corona-Abstrichzentren (CAZ) in Nürtingen und an der Messe Stuttgart möglich.Informationen zur Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne finden Sie hier.
FAQ zur Einreise, Quarantäne und Tests
Informationen zu den ausgewiesenen internationalen Risikogebieten finden Sie hier.

Aktualisierte Teststrategie in Baden-Württemberg (Stand: 12. Dezember 2020)

  • Testung von Personen, mit Krankheitsanzeichen, die die Atmung betreffen oder Störung des Geruchs- bzw. Geschmackssinns
  • Testung von engen Kontaktpersonen ohne Krankheitsanzeichen und Haushaltsangehörigen von Infizierten
  • Testung von Personen, die über die Corona-Warn-App eine Warnmeldung "Erhöhtes Risiko" erhalten haben
  • Testung bei Auftreten eines Falles in Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, Flüchtlingsunterkünfte etc.) sowie medizinischen und pflegerischen Einrichtungen (Patienten, Bewohner und Personal), Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, ambulanten Dienste der Eingliederungshilfe sowie bei Ausbrüchen z. B. in Schlachtbetrieben, Kirchengemeinden oder Behörden
  • Lehrer und Erzieher erhalten von der Schule/dem Kindergarten eine Testberechtigung und können sich bis 10.01.2021 zweimal testen lassen (entweder per PCR oder per Antigentest). Sie müssen sich dazu bei einem Arzt mit Kassenzulassung vorstellen. Der Testgutschein gilt nur wenn keine Symptome vorhanden sind. Bei Symptomen ist die Testung eine Leistung der Krankenkasse.
  • Eine Nachtestung nach durchgemachter Infektion ist nicht vorgesehen und die Krankenkasse übernimmt dafür auch nicht die Kosten (Ausnahme sind schwere Verläufe mit Sauerstoffbehandlung). Falls trotzdem zum Quarantäneende ein Test durchgeführt wird und das Ergebnis weiterhin positiv ist, beurteilt der Arzt oder das Gesundheitsamt anhand der genauen Labordaten, ob der Patient noch ansteckend ist.
  • Testung von Alten- und Pflegeheimbewohner

Was bedeutet es, wenn ich positiv auf Corona getestet wurde und in Wernau wohne?

  • Ein positiver Befund heißt für Sie, dass Sie sich nun voraussichtlich für die kommenden zehn Tage in Quarantäne zu begeben haben. So sieht es das Robert Koch-Institut vor. Diese so genannte "Absonderung" endet nach Ablauf dieser Frist, wenn Sie seit mindestens 48 Stunden nahezu keine Symptome mehr haben (insbesondere kein Fieber und keine Atemnot; Geruchs- und Geschmackssinn können länger beeinträchtigt sein). Wenn Sie nie Symptome hatten und auch symptomfrei bleiben, so verbleiben Sie bitte dennoch für 10 Tage ab Abstrich in Quarantäne - Sie sind auch ohne Krankheitszeichen Virusträger und könnten Ihre Mitmenschen anstecken.

    Wichtig: Für alle, die Ihrem Haushalt leben, gilt nach der gültigen Corona-Verordnung Absonderung des Landes Baden-Württemberg eine Quarantäne von zehn Tagen ab Ihrem Krankheits(Symptom-)beginn oder nach Ihrer Testung. Sie können damit nicht zur Kita, in die Schule oder zum Arbeitsplatz gehen. Auch Ihre Familienmitglieder oder Mitbewohner sind aufgefordert, sich testen zu lassen. Ein "Freitesten" ist aber nicht möglich. Sollte das Ergebnis negativ sein, besteht dennoch Pflicht zur Quarantäne - sie dient dem Entdecken von Folgeerkrankungen. 

  • Das Gesundheitsamt wird sich bei Ihnen melden. Parallel kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder in dringenden Fällen außerhalb der Sprechzeiten den kassenärztlichen Notdienst (116 117) bzw. den Rettungsdienst (112).
      
  • Die häusliche Quarantäne ist wie die aktuelle Kontaktbeschränkung eine angeordnete Schutzmaßnahme, die dazu beitragen soll, die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen. In einem Merkblatt (PDF) der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung finden Sie wichtige Hinweise, die Sie während der angeordneten Quarantäne beachten sollten.  

Hinweise für Unternehmen | Hilfsmaßnahmen

Neues von Bund und LandHilfsmaßnahmenHotline für Unternehmen

Wichtige Telefonnummern der Stadtverwaltung


Wichtige Telefonnummern des Gesundheitsamts

  • Telefon-Hotline zu Corona-Abstrichzentren (CAZ)
    Einwohner des Landkreises Esslingen können sich unter der Hotline 0711 3902-41966 über die Voraussetzungen für die Nutzung der Corona-Abstrichzentren (CAZ) und andere Fragen zu Corona informieren. Die Hotline ist von Montag bis Mittwoch von 8 Uhr bis 15 Uhr, donnerstags von 8 Uhr bis 18 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr Uhr erreichbar
  • Telefon-Hotline beim Landesgesundheitsamt
    Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555.
  • Bundesministerium für Gesundheit  030 346-465-100
  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland 0800 330-4615-32

Weiterführende Informationen zum Coronavirus