Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkte: Familien Senioren Wirtschaft Hilfen
Mediathek:

Mediathek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Hauptbereich

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Im Dezember 2019 wurde erstmals in der chinesischen Großstadt Wuhan der Ausbruch des Coronavirus registriert. Um einer Ausbreitung entgegenzuwirken, rief die Weltgesundheitsorganisation am 30. Januar 2020 die internationale Gesundheitsnotlage aus. 

Im Folgenden möchte die Stadtverwaltung für die Bürgerinnen und Bürger die wichtigsten Informationen rund um das Coronavirus für Sie bereitstellen, insbesondere aktuelle Pressemitteilungen, weiterführende Links und wichtige Telefonnummern.

Verordnungen und Verfügungen

Verordnungen des Landes Baden-Württemberg

Richtlinien

Allgemeinverfügungen des Landkreises Esslingen

Pressemitteilungen und Bekanntgaben

Ansprachen von Bürgermeister Armin Elbl

Rathaus und städtische Einrichtungen bis auf weiteres geschlossen

Die Stadtverwaltung einschließlich aller Einrichtungen (Rathaus, Bürgerbüro, Stadtbücherei, Hallenbad und Wellness-Landschaft, Tagungszentrum und Stadthalle) ist seit Montag, 16. März 2020 bis auf weiteres geschlossen.

Die Erreichbarkeit der Verwaltung per Telefon oder E-Mail ist aber gewährleistet. Auch die Sprechstunde beim Bürgermeister erfolgt telefonisch. Aufgrund der besonderen Situation verzichten Bürgermeister Armin Elbl und seine Stellvertreter derzeit auf Jubilarsbesuche. 

  • Grundsätzlich sind alle nicht dringend erforderlichen Amtshandlungen vorerst aufzuschieben.

  • Die Stadtverwaltung reagiert auf die aktuelle Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus und schränkt die persönlichen Sprechzeiten bei dringenden, nicht aufschiebbaren Angelegenheiten ein. Das Bürgerbüro ist Montag- und Mittwochnachmittags für den Publikumsverkehr geschlossen.
  • Sofern möglich ist alles weitere per Mail an buergerbuero(@)wernau.de oder telefonisch unter Telefonnummer07153 9345-111 zu beantragen. Erforderlichen Dokumente oder Bescheinigungen werden per Post versandt.

  • Anträge auf Reise- und Personalausweise sind nur möglich, wenn diese unmittelbar ablaufen. Unmittelbar bedeutet dabei innerhalb eines Zeitraums von drei Wochen. Dieser ergibt sich aus der der derzeitigen Lieferzeit der Bundesdruckerei plus einem Puffer von einer Woche. Es wird jeder gebeten zu überprüfen, ob der Ausweis unbedingt zum jetzigen Zeitpunkt benötigt wird.
  • An-, Ab und Ummeldungen können nicht mehr unter persönlicher Vorsprache im Bürgerbüro vorgenommen werden. Bei unaufschiebbaren Meldungen bitten wir Sie, die dafür notwendigen Dokumente, wie Wohnungsgeber-Bescheinigung und Personalausweise aller Familienmitglieder in den Briefkasten des Rathauses einzuwerfen. Dieser wird mehrmals täglich geleert. Wir bearbeiten dann den Vorgang und lassen Ihnen die bearbeiteten Unterlagen wieder per Amtsboten zukommen. Wichtig wäre für uns noch eine Telefonnummer wenn Rückfragen bestehen.

  • Wer dennoch vor der Tür des Rathauses steht, kann über eine Video-Freisprecheinrichtung sein Anliegen vortragen.
  • Bei allen persönlichen Kontakten achten Sie bitte darauf, dass der am Eingang aufgestellte Desinfektionsspender benutzt wird. Es ist in Ihrem eigenen Interesse darauf zu achten, dass diese hygienisch, notwendigen Maßnahmen eingehalten werden. 
  • Bitte suchen Sie Ämter und Einrichtungen vor allem dann nicht persönlich auf, wenn Sie:

    • Krankheitssymptome aufweisen
    • in den letzten 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind
    • wissentlich Kontakt mit einer auf das Coronavirus positiv getesteten Person hatten
    • Beachten Sie auch die Hinweise beim Verhalten im Verdachtsfall, halten Sie sich an Hygiene- und Schutzregeln, und schränken Sie soziale Kontakte ein. Nehmen Sie bei Bedarf Kontakt mit der jeweiligen Einrichtung auf, gegeben falls ist eine Klärung ihres Anliegens auch per Telefon oder E-Mail möglich.

Versorgungshotline der Stadtverwaltung | "Bürger für Bürger"- DRK-Soforthilfe und Telefonseelsorge

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, sollen vor allen Dingen ältere Menschen sowie Menschen mit Vorerkrankungen in den kommenden Wochen die Öffentlichkeit meiden.

Die Stadt hat eine telefonische Versorgungshotline unter Telefonnummer 07153 9345-850 eingerichtet.  

Das DRK Wernau bietet in Kooperation mit den Wernauer Kirchengemeinden, VERA – vernetzt und aktiv im Alter, Wernauer Vereinen und zahlreichen Freiwilligen einen Einkaufsdienst und Lieferservice für ältere und vorerkrankte Menschen sowie für Menschen, die sich in Quarantäne befinden, an.   

Die Bestellliste mit den Basispaketen und Sonderartikeln finden Sie hier

Abhol- und Lieferservice der Wernauer Gastronomie und Einzelhändler

In Zeiten der Corona-Krise sollte man das eigene Zuhause möglichst nicht verlassen. Wer dennoch nicht selbst kochen kann oder mag, hat mittlerweile bei vielen Wernauer Gastronomen die Möglichkeit seine Mahlzeit zu bestellen und diese abzuholen oder auch liefern zu lassen.

Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über gastronomische Lieferdienste und Abholmöglichkeiten in der Stadt Wernau. Unterstützen Sie unsere lokale Gastronomie und machen Sie - unseren Wernauer Betrieben zu Liebe - gerne Gebrauch von den Liefer- und Abholangeboten:

 

  • Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation | Nachbarschaftshilfe |Friedrich-Krupp-Weg 15 | 73776 Altbach | Arslan Azeem: Telefonnummer0172 8890463 oder Malik Shafiq-ur-Rehman Telefonnummer0179 2136846 
    Abhol- und Lieferzeiten:
    nach Vereinbarung
    Angebotsübersicht
            
  • Bistro City | Kirchheimer Straße 106 | 73249 Wernau (Neckar) | Telefonnummer07153 929 747 | www.bistrocity.de


    Abhol- und Lieferzeiten
    Montag - Samstag: 11:30 bis 14:00 Uhr | 17:30 bis 21:00 Uhr
    Sonntag: 17:00 bis 21:00 Uhr 
    Speisekarte
    Cocktails to go 

  • DRK Ortsverein Wernau | Soforthilfe „Bürger für Bürger“| Lieferdienst für Ältere, Vorerkrankte und Menschen in Quarantäne
    Daimlerstraße 3 |73249 Wernau (Neckar) | Telefonnummer07153 9345-850 
    Lieferzeiten:
    nach telefonischer Bestellung
    Basispakete und Sonderbedarf 
      
  • KücheBar 68 | Kirchheimer Straße 68 | 73249 Wernau (Neckar) | Telefonnummer07153 9298147 
    Abhol- und Lieferzeiten:
    Montag - Freitag: 11:00 bis 15:00 Uhr
    Sonntag: 11:00 bis 14:00 Uhr
    Speisekarte      
  • Metzgerei & Service Baur KG | Hauptstraße 13/1 | Wernau (Neckar) | Telefonnummer07153 3 86 77 
    www.metzgerei-baur.de 
    Abhol- und Lieferzeiten:
    Mittagstisch
    Montag - Freitag: 11:30 bis 14:00 Uhr
    Speisekarte
     
    Wurst, Fleisch u.v.m.
    Online-Shop oder telefonisch
    Montag - Freitag: 16:00 bis 18:30 Uhr
    Samstag: 11:00 bis 13:00 Uhr
  • Renata Jans | Hautpflege & Make up  | Schillerstraße 25 | 73249 Wernau (Neckar) |  Telefonnummer0179 7877723 | mk(@)renatajans.de
    Abholung oder kostenlose Lieferung nach Vereinbarung
    Produktliste 

  • Ristorante Il Gargano | Kirchheimer Straße 205 | 73249 Wernau (Neckar) | 07153 618647 |
    E-Mail  salva72@icloud.com | www.pizzeria-ilgargano.com
    Abhol- und Lieferzeiten:
    Mittwoch-Sonntag: 11:30 bis 14:00 Uhr | 17:00 bis 21:00 Uhr
    Speisekarte

  • Ristorante Pizzeria „Pulcinella| Adlerstraße 3 | 73249 Wernau (Neckar) | 07153 38466 

    Abhol- und Lieferzeiten: 
    täglich: 11:30 bis 14:30 Uhr | 17:00 bis 22:00 Uhr
    Speisekarte 
  • Trattoria Calabria | Junkersstraße 10 |73249 Wernau (Neckar) |  Telefonnummer07153 558853 
    Abhol- und Lieferzeiten:
    täglich: 11:30 bis 14:30 Uhr | 17:00 bis 22:00 Uhr
    Speisekarte   

 

 

Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen | Notbetreuung | Spielplätze

  • Alle Schulen und Kindergärten in Baden-Württemberg bleiben bis zum 19. April 2020 geschlossen.

  • Auch die Universitäten und Hochschulen bleiben bis 19. April 2020 geschlossen.

  • Die Wohnheime, in denen Minderjährige wohnen, bleiben geöffnet.

  • Auch die Wohnheime für Menschen, die auf einer sonderpädagogischen Schule sind, bleiben geöffnet.

  • Die Schulen, in denen Kranken- und Altenpfleger ausgebildet werden, bleiben ebenfalls geöffnet.

Notbetreuung
Um die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten in systemrelevanten Berufen (Gesundheitsversorgung, Feuerwehr, Rettungsdienst, Bundeswehr und Katastrophenschutz, Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung sowie die Lebensmittelbranche) aufrecht zu erhalten, ist seit Dienstag, 17. März an mehreren Standorten im Stadtgebiet Wernau für Kinder aus den Kindertagesstätten und für Schülerinnen und Schüller der Klassenstufen 1 bis 6,  eine Notbetreuung eingerichtet. Voraussetzung bleibt, dass beide Erziehungsberechtigte oder die oder der Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und nicht abkömmlich sind.  

Die Notbetreuung für Kinder ist auch während der Ferienzeit gewährleistet.

  • Kinder, die Kontakt mit jemandem hatten, der sich angesteckt hat, dürfen nicht in die Notbetreuung.
  • Auch Kinder, die in den letzten zwei Wochen in einem Gebiet waren, in denen es viele Corona-Fälle gibt (sogenanntes „Krisengebiet“), dürfen nicht in die Notbetreuung.

Jugendhaus Kiwi und Schulsozialarbeit
Das Jugendhaus Kiwi ist wegen der Corona-Pandemie derzeit geschlossen.

Trotz der aktuellen Lage und der Schulschließungen ist das Jugenhaus Kiwi mit all seinen Außenstellen für alle Wernauer Kinder, Jugendlichen und Eltern telefonisch zu erreichen. Auf der Homepage oder auf Instagram stellt das Kiwi-Team regelmäßig Bastelangebote für euch online. Mehr hier.

Spielplätze
Alle öffentlichen Spiel- und Bolzplätze im Stadtgebiet Wernau sind seit 18. März 2020 geschlossen.  

 

 

 

 

Schließung von Ladengeschäften

Der Einzelhandel ist stark betroffen und muss seine Verkaufsstellen zunächst bis 19. April 2020 schließen.

Offen bleiben:

  • Einzelhandel für Lebensmittel,
  • Bäckereien
  • Metzgereien
  • Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste,
  • Getränkemärkte,
  • Apotheken,
  • Sanitätshäuser,
  • Drogerien,
  • Optiker
  • Tankstellen,
  • Banken und Sparkassen,
  • Poststellen und Paketdienste (Ausnahmen siehe Corona-VO)
  • Reinigungen, Waschsalons,
  • der Zeitungsverkauf,
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel
  • Hofläden und Raiffeisenmärkte
  • Einrichtungen des Polizeivollzugsdienstes, die zu Übungs- und Ausbildungszwecken sowie zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs erforderlich sind.  

Diese Verkaufsstellen können jetzt auch am Sonntag und Feiertag geöffnet werden.

Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. 

Alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht zu den oben genannten Einrichtungen gehören, werden geschlossen. Auch Friseure müssen seit 21. März 2020, 0 Uhr schließen. 

Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen.

Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

Das Wirtschaftsministerium hat Auslegungshilfen zur Schließung von Einrichtungen und Ladengeschäften auf Grund der Corona-Verordnung veröffentlicht. Damit wird klar gestellt, welche Branchen und Betriebstypen von den infektionsschützenden Maßnahmen betroffen sind und welche weiterhin geöffnet bleiben dürfen: 

Auslegungshilfe zu Ladenschließungen auf Grund der Corona-Verordnung 

Schließung von Gastronomiebetrieben

Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen, Eisdielen und ähnliche Einrichtungen wird grundsätzlich bis 19. April 2020 untersagt.

Essen zum Mitnehmen und Lieferdienste sind weiterhin erlaubt.

Der Betrieb folgender Einrichtungen ist untersagt

  • Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater,

  • Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen, Volkhochschulen,

  • Kinos,

  • Schwimm- und Hallenbäder, Thermal- und Spaßbäder, Saunen,

  • alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios, und ähnliche Einrichtungen,

  • Volkshochschulen und Jugendhäuser,

  • öffentliche Bibliotheken,

  • Vergnügungsstätten, insbesondere Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen

  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen

  • Gaststätten, Restaurants, Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen (Ausnahme: Essen zum Mitnehmen und Lieferdienste)

  • Friseure, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Fußpflege

  • Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks sowie Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb geschlossener Räume), Spezialmärkte

  • Öffentliche Spiel- und Bolzplätze.

Zusammenkünfte | Veranstaltungen | Versammlungen | Gottesdienste

  • Untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Angebote von Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen.

  • Untersagt sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.

    22.03.2020: Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften (PDF)   

  • Auch alle sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen sind untersagt.

  • Menschenansammlungen auf öffentlichen Plätzen mit mehr als zwei Personen sind nicht erlaubt.
    • Draußen darf man sich nur noch alleine oder höchstens zu zweit aufhalten.
    • Mehr als zwei Personen dürfen draußen nicht zusammen sein.
    • Angehörige eines Haushalts dürfen zusammen nach draußen gehen, auch wenn es mehr als zwei Personen sind.
    • Wenn man anderen Menschen begegnet, muss ein Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden.
  •  Bei Verstößen drohen Geldstrafen bis 25.000 Euro.  

Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV)

Der VVS informiert | Veränderungen im ÖPNV aufgrund der Corona-Krise

Einschränkungen unter anderem im Nachtverkehr und bei Ruftaxifahrten

Wie der Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) mitteilt, sind mit Blick auf die derzeitige Lage und in enger Abstimmung mit dem Land und dessen Vorgaben weitere Einschränkungen im ÖPNV erforderlich: 

S-Bahn
Die S-Bahn Stuttgart fährt aktuell noch in vollem Umfang mit Ausnahme des Nachtverkehrs am Wochenende. Seit Dienstag, 24. März 2020, fährt die S-Bahn auf allen Linien im Halbstundentakt. Die Linie S60 fährt dabei ausschließlich im Abschnitt zwischen Böblingen und Renningen. Die Züge verkehren weitgehend als Langzüge mit maximaler Zuglänge. Die tägliche Flughafenfrühverbindung entfällt.

Regionalbus
Da die Schulen und Kitas geschlossen wurden, wurde im regionalen Busverkehr der Ferienfahrplan eingeführt. Die Standorte der Kindernotbetreuung können auch mit dem Ferienfahrplan erreicht werden.

Nachtbus und Ruftaxen
Die Nachtbuslinien der SSB in Stuttgart einschließlich der Nachtbuslinien N30, N40 und N60 und die Nachtbuslinien der regionalen Busunternehmen in den Verbundlandkreisen am Wochenende finden seit 20. März nicht mehr statt, da Clubs, Restaurants und andere Freizeiteinrichtungen geschlossen sind. Auch sämtliche Fahrren der Fahrten der Ruftaxen, die nicht an Werktagen, sondern speziell am Wochenende verkehren, sind ausgesetzt. Die Fahrpläne, der noch im Stadtgebiet Wernau verkehrenden Ruftaxifahrten sind auf der Homepage der Stadt Wernau unter https://www.wernau.de/leben-wohnen/aktuelle-informationen-zum-corona-virus/ veröffentlicht.

Die Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS erfasst. Weitere Informationen zum veränderten Fahrplan des ÖPNV gibt es im Internet unter www.vvs.de/coronavirus

Einkaufstouren des Wernauer Seniorenbusses eingestellt

Der Wernauer Seniorenbus „‘Busle“ hat seine Fahrten bis auf weiteres eingestellt.

Trinkwasser und Coronavirus

Eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.

Eine Übertragung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 erfolgt nach derzeitigem Wissensstand vor allem über den direkten Kontakt zwischen Personen oder kontaminierte Flächen. Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sind sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Coronaviren, geschützt. Eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.

12.03.2020: Stellungnahme des Umweltbundesamtes nach Anhörung der Trinkwasserkommission  
13.03.2020: Mitteilung des Umweltbundesamtes "Coronavirus: Übertragung über das Trinkwasser unwahrscheinlich"

Hinweise für Unternehmen | Hilfsmaßnahmen

Neues von Bund und Land

Hilfsmaßnahmen

Hotline für Unternehmen

Wichtige Telefonnummern der Stadtverwaltung

  • Versorgungshotline der Stadtverwaltung:
    Telefon: Telefonnummer07153 9345-Telefonnummer850 (Montag bis Freitag von 10 Uhr bis 15 Uhr)
    E-Mail: ipoeschke@wernau.de
  • Zentrale:
    Telefon: Telefonnummer07153 9345-0
    E-Mail: stadtverwaltung@wernau.de
  • Bürgerbüro:
    Telefon: Telefonnummer07153 9345-111
    E-Mail: buergerbuero@wernau.de
  • Rechts- und Bürgeramt
    Telefon: Telefonnummer07153 9345-300
    E-Mail: fdeginus@wernau.de
  • Standesamt:
    Telefon: Telefonnummer07153 9345-360
    E-Mail: umangold@wernau.de
  • Bildung und Betreuung:
    Telefon: Telefonnummer07153 9345-204
    E-Mail: mallgaier@wernau.de


Wichtige Telefonnummern Gesundheitsamt

  • Telefon-Hotline zu Corona-Abstrichzentren (CAZ)

Einwohner des Landkreises Esslingen können sich unter der Hotline Telefonnummer0711 3902-41966 über die Voraussetzungen für die Nutzung der Corona-Abstrichzentren (CAZ) und andere Fragen zu Corona informieren. Die Hotline ist von Montag bis Mittwoch von 8 Uhr bis 15 Uhr, donnerstags von 8 Uhr bis 18 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr Uhr erreichbar

  • Telefon-Hotline beim Landesgesundheitsamt

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter Telefonnummer0711 904-39555.

  • Bundesministerium für Gesundheit Telefonnummer 030 346-465-100
  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland Telefonnummer0800 330-4615-32

Weiterführende Informationen zum Coronavirus